About SE-V-Admin

Keine
So far SE-V-Admin has created 61 blog entries.

Bergmesse bei schönstem Wetter

Am letzten Sonntag im Juli fand auf der Hohen Halde bei Steinrausen bei schönstem Wetter die Bergmesse statt. Schätzungsweise 500 Besucher aus der ganzen Gegend kamen zusammen und feierten die Eucharistie bei Bergsicht und strahlend blauem Himmel – musikalisch umrahmt von der Gruppe Taktvoll, vom Kirchenchor Schlier, dem Chor der Kinderkirche und dem AH-Fanfarenzug. Pfarrer Michael Stork sprach in seiner Predigt von Himmelreich, dem Schatz auf dem Acker und der Nachfolge – in diesem Ambiente klang das alles zum Greifen nah und das Evangelium wie für diesen Tag gemacht. Nach dem Gottesdienst war noch viel Raum für Begegnung: Für die Verpflegung war vom Kirchengemeinderat Schlier bestens gesorgt und der Großteil der Besucherinnen und Besucher blieb auch noch gerne, um diesen so wunderschönen Ort an diesem Tag in geselliger Runde noch zu genießen.

2017-08-05T15:50:59+00:00 31.07.2017|

Firmung 2017 in Grünkraut

Am Sonntag, den 25. Juni hat Weihbischof Thomas Maria Renz 57 jungen Christen aus den vier Kirchengemeinden von Bodnegg, Grünkraut, Schlier und Unterankenreute das Sakrament der Firmung gespendet. Ein herzlicher Dank geht an alle, die in der Zeit der Vorbereitung darauf mitgeholfen haben. Dies ist immer ein Stück Weg, der von vielen mitgegangen wird.

Die Spendung der Firmung ist ja nicht der Abschluss eines Weges – es ist der Abschluss eines Wegabschnittes. Für die jungen Christen beginnt nun ein neuer Abschnitt, langsam hinein in die Lebenswelten von Erwachsenen, von Beruf, Arbeit und Familie. Mit der Entscheidung zur Firmung haben sie bestätigt, dass sie weiterhin unter dem Schutz und Segen Gottes unterwegs sein wollen. Eben auch dann, wenn die neuen Weisen der Freude und des Glücks, aber durchaus auch des Scheiterns auf sie zukommen werden. Euch allen Alles Gute, denkt immer mal wieder an die Gute Nachricht, orientiert Euch daran und

„Lebt wohl– ihr Heiligen des 3. Jahrtausends!“

Klaus Friedrich, Diakon

(Foto: Edmund Heinzler)

2017-07-27T15:40:35+00:00 27.07.2017|

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für Juli

Dass unsere Schwestern und Brüder, die den Glauben verloren haben, durch unser Gebet und unser Zeugnis für das Evangelium die barmherzige Nähe des Herrn und die Schönheit der Schöpfung entdecken.

2017-07-25T18:06:03+00:00 25.07.2017|

Schutzengelfest – Vergelt’s Gott

Ein herzliches Vergelt`s Gott für ein gelungenes Fest! Im Besonderen allen Helfern und Helferinnen (Küche, Bedienung, Getränketheke, Auf- und Abbau), allen, die den Festgottesdienst mitgestaltet haben: Ministranten, Vertreter der örtlichen Vereine, Kinder mit den Erzieherinnen des Kindergarten St. Christophorus, Organist Johannes Eber, Frauenbundteam, Musikkapelle Grünkraut, Gemeinde Grünkraut, Bauhofteam, allen Kuchenspenderinnen und freiwilligen Helfern und Helferinnen rund um das Fest sowie allen Gästen.

Ihr Kirchengemeinderat, Pfarrer Stork und Diakon Friedrich

2017-08-01T01:59:45+00:00 12.07.2017|

Danke und Vergelt’s Gott

Danke und Vergelt’s Gott an Karl Stemmer und Familie Leuthold für den bis zu drei Mal im Jahr über Jahrzehnte hinweg bereit gestellten bisherigen Altar sowie an die Familien Hummel und Rische für den neuen Altar im Hof von Familie Hummel. Schon bei der Prozession an Christi Himmelfahrt haben einige Gläubige gestutzt, als der Zug nicht an der üblichen vierten Station im Hof von Stemmers Halt gemacht hat, sondern in diesem Jahr ein Altar zwei Häuser weiter, im Hof der Familie Hummel, aufgebaut war.

Der Altar vor Stemmers Haus – ein Foto aus dem Jahr 2002

52 Jahre lang war Stem­mers Altar fes­ter Bestandteil der Bodnegger Prozes­sio­nen. Dafür gebührt Karl Stemmer und seiner Familie ein herzliches „Dankeschön“ der gesamten Kirchengemeinde. Der weitere Dank gilt Familie Leuthold, die den Altar in den letzten Jahren mit professionellen Blumenarrange­ments ergänzt hat – nicht zu vergessen die Blumenteppiche der Kommunionkinder, die das eindrucksvolle Bild vor Stemmers Haus noch verstärkt haben. „Stemmers Altar“ ist zu einem feststehenden Begriff in Bodnegg geworden und wird es bleiben.

DANKE und VERGELT`S GOTT
an alle Familien und Teams für das Ausschmücken des Prozessionsweges und die Ausgestaltung der Stationen mit Altären, Blumenteppichen und anderen Blumenarrangements an den Bodnegger Kirchenfesten

Zum ersten Mal an Christi Himmelfahrt und jetzt an Fronleichnam hat die Prozession jeweils am neuen Altar im Hof der Familie Hummel/Rische Station gemacht. Frau Hummel und ihre Schwester Helga Rische haben ihn vor der Kreis­sparkasse gut platziert und prachtvoll geschmückt. Erfreulicherweise werden sie diese Aufgabe auch in Zukunft übernehmen.

Fronleichnamsaltar der Fam. Hummel/Rische

 

An Fronleichnam wurde der Altar von den Kommunion­kindern bzw. ihren Eltern mit ihrem selbst gebauten Segelboot unter dem Motto „Gottes Nähe spüren. Mit Jesus in einem Boot“ bereichert.

Aufwändig geschmückte Altäre, farbenprächtige Blumenteppiche und üppige Sträuße gehören bei den Prozessionen an Christi Himmelfahrt, Fronleichnam und dem Mangenfest auch in Bodnegg zur schönen Tradition.

Das ganze Jahr über sind sie Bestandteil des Denkens und Handelns der beteiligten Familien und Teams, die für die Ausschmückung der Altäre und das Legen der Blumenteppiche Blätter, Blüten, Gartenpflanzen, Früchte, Körner und andere brauchbare Materialien in allen Formen und Farben sammeln. Jedes Team macht sich schon frühzeitig Gedanken zu den Motiven im darauf folgenden Jahr und fertigt teilweise maßstabsgerecht eigene Vorlagen an. Tage und Wochen vorher sind die Vorbereitungen für die Ausgestaltung dann konkret am Laufen und es ist faszinierend, wie viele Gruppen und Teams einen Teilbereich bearbeiten, der sich dann zu einem großen Ganzen zusam­men fügt und so ein unvergess­­liches ­Erlebnis für die Kirchengemeinde erzeugt.

Neben den Altären in der Kirche und jetzt bei Hummels sind an Christi Himmelfahrt traditionell auch einer beim Wegkreuz an der Einmündung Waldburger Straße in die L 326 sowie einer in Lachen aufgebaut und festlich geschmückt. „Der Altar hier wird von unserer Familie schon gefühlte Ewigkeiten gerichtet“ erklärt Frau Altherr, „mindestens seit 50 bis 60 Jahren, anfänglich noch von meiner Schwieger­mutter“, danach viele Jahrzehnte gemeinsam von den Familien Andreas Altherr sowie von Maja und Maria Späth gemeinsam.

Altar an der Einmündung Waldburgerstraße in die L 326, der von Familie Altherr sowie Maja und Maria Späth aufgebaut und geschmückt wird.

 

Ebenfalls seit Jahrzehnten wird der Altar in Lachen von Familie Zwisler – früher von Theresia Zwisler, seither von Fam. Franz Zwisler – zur Verfügung gestellt, geschmückt und betreut.

In der Kirche, früher im Schulhof, ist jeweils Paula Spinnenhirn mit Ehemann Josef und ihrem treuen Team im Einsatz. Seit 50 Jahren arrangieren sie – bei allen entsprechenden Anlässen im Jahr – festliche Altäre und prachtvolle Blumen­teppiche – der aktuelle von Fronleichnam war aufgrund der Baumaßnahmen in diesem Jahr zwar etwas kleiner ausgefallen, aber so schön und stilvoll wie in allen Jahren zuvor.

v. l. Erika Heine, Josef Spinnenhirn, Rosa Heydt, Paula Gmünder, Paula Spinnenhirn und Heidi Hall – ein vor Fronleichnam in der Kirche angetroffener fester Teil des
„Spinnenhirn-Teams“

 

Seit vielen Jahren nimmt die feierliche Prozession an Fronleichnam nun schon den Weg rund um den Kirchberg. Die erste Station am Pfarrhaus haben die Ministranten in Zusammenarbeit mit Paula Gmünder und der Familie Spieler ausgestaltet. Zwei wunderschöne Blumen­sträuße zierten die Station mit dem farbenfrohen, leuchtenden Blumenteppich der Ministranten.

 

Kunst- und liebevoll werden auch die Blumenteppiche des Frauenkolping-Teams (mit Unterstützung starker Männer) in den letzten Jahren mit jeweils einem Kolping­motiv angefertigt.

Ein lebendes Bekenntnis vor dem Altar an der Treppe des Kolping­hauses an Fronleichnam dieses Jahres.

 

Fronleichnam 2017

Unsere FRONLEICHNAMSFEIER 2017 ist wieder zu einem sichtbaren Zeichen unseres Glaubens geworden. Es trägt dazu bei, die Mitglieder und einzelnen Gruppen unserer Kirchengemeinde noch mehr zusammenzuführen. Wir freuen uns über das sehr gut gelungene Fest und haben Grund zum Danken.

Wir sagen Danke
zuerst GOTT für das wunderbare Wetter und für das Erlebnis,

gemeinsam auf dem Weg zu sein und Jesus Christus in der Gestalt des Brotes durch unseren Ort begleitet zu haben.

 

Wir sagen Danke und Vergelt‘s Gott unserer Musikkapelle und unserem Kirchenchor Bodnegg,
Ehrentraud Weishaupt, den
Vereinen mit ihren Fahnenabordnungen (Kolping, Schützen, Feuerwehr), den Ministranten, unserem Organisten, den Lektoren, den Erstkommunionkindern, den Blumenstreukindern und allen, die mit irgendeinem Dienst zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

Wir sagen Danke und Vergelt‘s Gott allen Teams, die wieder so schöne Fronleichnams­altäre und -teppiche gestaltet haben,
allen, die ihre Häuser geschmückt haben,dem Ordnungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Bodnegg für die Regelung des Straßenverkehrs, der Gemeindeverwaltung Bodnegg sowie
sowie allen anderen, die vorher, während oder nachher mit der Organisation unseres Festes beschäftigt waren.

 

Wir sagen Danke und Vergelt’s Gott den Teamern für die Organisation und Durchführung des anschließenden Hocks im Pfarrgarten.
Wir sagen Danke und Vergelt´s Gott unserer Mesmer-Familie Spieler, die sich rundum um alles gekümmert haben.

 

Wir sagen Danke und Vergelt`s Gott
allen, die gekommen sind und mit uns gefeiert haben.
Ihr Pfarrer Michael Stork und Kirchengemeinderat

2017-08-07T15:20:51+00:00 04.07.2017|

Infos aus der Mai-Sitzung des Kirchengemeinderats

Werner Senser bleibt für weitere zwei Jahre Kirchenpfleger. „Dem Himmel sei Dank“, haben die Mitglieder des KGR sicherlich gedacht, als Werner Senser sich bereit erklärt hat, für weitere zwei Jahre das Amt und die Aufgabe als Kirchenpfleger auszuüben. Gerade jetzt, in der Phase der Kirchen­re­no­vierung, wird Werner Senser dringend benötigt. Pfarrer Michael Stork freut sich mit dem gesamten KGR über dieses Zugeständnis mit Vertragsver­längerung und dankt Werner Senser. Der KGR wünscht Werner und sich selbst eine weitere fruchtbare und angenehme Zusammenarbeit

 

2017-08-07T15:15:23+00:00 01.07.2017|

Grünkrauter beim Blutritt 2017

Die Grünkrauter Blutreitergruppe nahm auch 2017 wieder als eine von 100 Reitergruppen bei der größten Reiterprozession Europas, beim Weingartener Blutritt, teil. Überschattet wurde die Teilnahme dieses Jahr von einem schweren Unfall eines langjährigen Reiters der Grünkrauter Gruppe tags zuvor beim „Proberitt“, bei dem er durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse so verhängnisvoll stürzte, dass er drei Wochen später an seinen schweren Kopfverletzungen starb.

2017-07-16T13:05:00+00:00 24.06.2017|

Blutritt in Weingarten

Auch dieses Jahr nahm die Schlierer Blutreitergruppe am Weingartner Blutritt teil. Bei schönstem Sonnenschein reihte sich die Schlierer Gruppe in die größte Reiterprozession Europas ein: Mehr als 2.600 Reiter waren zur Ehre des Heiligen Blutes auch 2017 wieder auf dieser Prozession unterwegs – zunächst mit den jeweils örtlichen Musikkapellen durch die Innenstadt Weingartens, dann nur zu Pferd betend und fürbittend in großem Bogen durch die Fluren des Schussentals von Süd nach Nord um die Stadt herum, um schließlich von Norden her wieder zur bekannten Weingartener Basilika zurückzukehren.

2017-06-24T11:46:46+00:00 22.06.2017|

Kath. Kindertagesstätte St. Maria Unterankenreute

Im letzten Monat haben wir nach 25 Jahren unsere Kollegin und Reinigungskraft Klara Schupp bei einer großen Abschiedsfeier mit Pfarrer Stork, dem Kindergartenausschuss des Kirchengemeinderats, einem Teil der Elternschaft und dem Kollegium in ihre wohlverdiente Rente verabschiedet. Wir bedanken uns für ihr großes Engagement, den unermüdlichen Einsatz und wünschen ihr Gottes Segen und Gesundheit für die kommende Zeit.

 

Herzlich begrüßen möchten wir unsere neue Kollegin Frau Felicitas Rauch die das Team der in der Kath. Kindertagesstätte St. Maria als Erzieherin ergänzen wird. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Am 21. Mai haben wir einen Kindergottesdienst rund um das Thema Wasser gestaltet. Unsere 4- und 5 Jährigen haben hier mit selbstgebastelten Fischen eine Unterwasserwelt erschaffen und damit ein Gleichnis über Wasser und Leben untermalt. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei allen Mitwirkern und Unterstützern bedanken.

Jährlich wechseln wir uns mit dem Geschenke-Schwerpunkt zum Muttertag und Vatertag ab. Diesmal kamen die Väter in den schmackhaften Genuss eines von ihren Kindern einer selbst zusammengestellten Gewürz- Mischung. Die Mamas haben dieses Jahr ein selbstgemaltes Portrait in einem Passepartout erhalten.

 

Am Weltkindertag, am 1. Juni, sorgte eine riesige Lego-Lieferung für leuchtende Kinderaugen. Wir dürfen nun ein großes Legohaus, eine Pferdekutsche, diverse Polizei- und Gefahrengutfahrzeuge und vieles mehr unser Eigen nennen. Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Mascha für diese Verbindungsherstellung zu Lego bedanken – und selbstverständlich auch bei Frau Richter stellvertretend für die Lego GmbH für die Großzügige Spende!

 

Auch pädagogisch wurde der Weltkindertag in unserem Hause behandelt und gefeiert. Hierfür gab es ein gruppeninternes Aufgreifen und Umsetzen der Kinderrechte. Einige Kinder haben das Erfahrene dann anhand von selbst gemalten Bildern veranschaulicht.

Obwohl auch jetzt schon die Partizipation in unserem Hause groß geschrieben wird, war es uns wichtig, die Thematik noch einmal ganz bewusst in einer Kinderkonferenz aufzugreifen und zu vermitteln – hier wurde gemeinsam entschieden, welche Dinge die Kinder in eigener Entscheidung im Kindergarten tun möchten.

In der KW 25 werden wir uns in unserer Kita St. Maria ganz dem Thema Feuer widmen. Als Höhepunkt planen wir am Nachmittag des 23.6.2017 unser Familienfest unter gleichnamigem Motto am Grill- und Spielplatz im Hirscheck Ravensburg.

Zwischen der KW 26 und KW 28 werden wir zu unseren abenteuerlichen Waldwochen aufbrechen um die Natur und den Sommer zu entdecken. Von Regenwetter werden wir uns nicht unterkriegen lassen, wenngleich wir uns derzeit für Sonnenschein in dieser Zeit die Daumen drücken.

 

2017-08-07T15:14:12+00:00 01.06.2017|

Verabschiedung von Frau Klara Schupp

Am 9. Mai wurde unsere langjährige Reinmachefrau, Frau Klara Schupp, in den Ruhestand verabschiedet. Mehr als 25 Jahre war Frau Schupp in unserem Kindergarten beschäftigt und konnte so manchen An- und Ausbau in der Einrichtung miterleben. Auch einen vorübergehenden Umzug in die Turnhalle hat sie mitgemacht, verbunden mit allerlei zusätzlichen Putz-Stunden sowie Um- und Einräumaktionen. Bei der Verabschiedung gab es ein toll gedichtetes Lied von den Kindern zu hören:

„Wer will ‘ne fleißige Putzfrau sehn, der muss in den Kindi geh’n. Denn Frau Schupp, wischt und schruppt. Alles glänz, das geht ruck zuck!“.

Viel Lob und Anerkennung sprach ihr sowohl die Kindertagesstättenleitung Frau Maurer aus, als auch Herr Pfarrer Stork, verbunden mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ und allen guten Wünsche sowie beste Gesundheit im (Un-)Ruhestand. Bei Getränken und Snacks wurden noch Erinnerungen ausgetauscht und angeregte Gespräche geführt.

Liebe Klara,

diesen vielen Wünschen kann sich auch der Kirchengemeinderat nur anschließen. Bleib gesund und munter,

alles Gute wünschen Dir

KGR-Unterankenreute & Kirchenpflege

 

2017-08-07T15:07:38+00:00 09.05.2017|