Minis kommen und gehen…

Am 14.10.2018 mussten wir, wie jedes Jahr, einige unserer Minis verabschieden und durften gleichzeitig unsere neuen Minis aufnehmen.

Um diesen Anlass rund zu gestalten, trafen sich ca. 30 Minis vor dem Gottesdienst  im Pfarrsaal, um gemeinsam zu frühstücken. Hier hatten alle die Gelegenheit, sich von denen zu verabschieden, welche tschüss sagen und gleichzeitig die Neuen kennenzulernen.

Im Gottesdienst wurde dann die offizielle Verabschiedung und Aufnahme eingebracht.

Mit einem traurigen Auge schauen wir auf Florian Dörflinger, Fabian Mähr, Kai Madlener, Daniel Mansur, Ronja Wieland, Cathleen Rausch und Henri Moudilou, die uns verlassen haben. Wir hatten eine absolut coole Zeit miteinander und ihr werdet uns richtig fehlen.

An dieser Stelle möchten wir nochmal danke für euren Einsatz sagen und wünschen Euch für Eure Zukunft alles, alles Gute.

Die „alten“ ließen es sich nicht nehmen, noch ein letzten Mal zu ministrieren. So schlossen diese ihren Minidienst damit ab, den Neuen ihre Kreuzketten weiterzugeben, die diese nun immer beim Ministrieren tragen werden.

Es wäre schön, wenn sich unsere 9 neuen Minis ein Beispiel an unseren „alten“ Minis nehmen würden, die jahrelang mit Feuereifer und hoher Motivation dabei waren. So heißen wir Emma-Sophie Appenmaier, Rebekka Weber, Laura und Tobias Kopp, Sarah Leibfarth, Ben Reißle, Fabio Deuschle, Felix Posset und Lissy Prinz ganz herzlich bei den Minis Ankenreute willkommen und freuen uns auf all die Jahre, die vor uns liegen, mit vielen Minihütten, Gruppenstunden und sonstigen Ausflügen.

Trotz der Verabschiedung einiger Minis können wir mit Stolz sagen, dass in Ankenreute gerade genau 50 aktive Minis im Dienst sind. Diese Zahl freut uns sehr, da es zeigt, was für ein junges und aktives Dorf wir sind.

Minis, macht weiter so!

Elena Obinger

2018-10-24T09:56:07+00:0024.10.2018|