Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Beten ist Verweilen bei einem Freund“  (Teresa von Avila)

Tägliche Verpflichtungen und Aufgaben drängen sich mehr nach vorne als Gott. Da will der eine etwas, jenes muss noch geschehen und erledigt werden.
Nur Gott drängt sich nicht so in unseren Tagesablauf hinein. Richten Sie sich doch am Montag, 19. April etwas Zeit für Gott ein, der so unaufdringlich ist und verweilen Sie bei ihm als Freund/In.
Was ist Anbetung? Anbetung ist das einfache stille Verharren vor Gott: Ihm meine Zeit und mich selbst zu geben, bei ihm zu sein, Gedanken in seinem Angesicht kommen und gehen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass er sie lenkt… Anbetung hat etwas mit Liebe zu tun. Denn vieles von dem, was Gläubige in der Anbetung tun, ist Liebenden ebenso ein großes Bedürfnis: Zeit in Stille mit dem zu verbringen, den man liebt. Was das ganze Jahr über oft nur schwer gelingt, kann mit vereintem Bemühen zu vereinbarten Zeiten eher verwirklicht werden. Es ist nicht falsch, manches Verschiebbare an einem solchen Tag einmal zurück zu stellen. Es ist eine Eintragung im Kalender wert: “Verabredung mit Gott – zum Gebet in der Kirche – „Jung und Alt“, Familien und Alleinstehende können Ihre Sorgen und Nöte und auch Ihren Dank vor Gott bringen.“

Herzliche Einladung zur Mitfeier der Heiligen Messe am Montag, 19. April um 08.00 Uhr und zu den anschließenden Betstunden:

08.00 Uhr Hl. Messe
09.00 Uhr Susanne Leuthe und Anita Deufel
10.00 Uhr Christine Hengstler
11.00 Uhr Herz-Jesu-Gebetsgruppe
12.00 Uhr Christiane Erath
13.00 Uhr Kommunionkinder
14.00 Uhr Walter Appenmaier
15.00 Uhr Hilde Rupp und Martha Elbs
16.00 Uhr Margret und Rainer Reichenbach
17.00 Uhr Feierliche Schlussandacht mit Eucharistischem Segen

Bitte beachten Sie, dass wir auch diesen Tag nach unserem Hygieneschutzkonzept durchführen. Sie können spontan zu den einzelnen Betstunden kommen. Bringen Sie bitte einfach einen Teilnahmezettel mit Namen, Adresse/Telefonnr. und der Uhrzeit der Betstunde mit und legen Sie diesen in die Box, die hinten am Eingang steht. Denken Sie daran, dass in der Kirche nicht geheizt wird und regelmäßig gelüftet werden muss. Wenn Sie ein Gotteslob zuhause haben, bringen Sie es einfach mit.
Die Schlussandacht feiern wir um 17.00 Uhr mit dem sakramentalen Segen. Möge durch das gemeinsame Beten am Tag der ewigen Anbetung reicher Segen auf unsere Gemeinde, unsere Familien und auf Sie alle herabkommen.