Auf unserem Weg zur Kirchengemeinderatswahl 2020

….Wissensbausteine…Hätten Sie es gewusst? Wie viele Personen waren 2019 in den Kirchengemeinderäten und Pastoralräten der Diözese Rottenburg-Stuttgart engagiert? Fast 10.000 (9.678 ganz genau) Personen sind derzeit in unserer Diözese in Kirchengemeinden engagiert. „Es entspricht dem christlichen Menschenbild, dass die Personen am politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Leben aktiv Anteil haben und es gestalten“.

Wie sieht’s aus? Glauben Sie, dass Kirchengemeinderäte einer Kirchengemeinde Gesicht und Stimme geben können, indem sie…

  • Firmkonzepte erarbeiten
  • Wiederverheiratete Geschiedene einbeziehen
  • Gottesdienste und Glaubensgespräche leiten
  • Projekte initiieren
  • Frauenrechte vertreten

In der neuen Kirchengemeindeordnung vom 1. März 2019 ist der Kirchengemeinderat gestärkt worden: er ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde.
Das bis heute besondere am „Rottenburger Modell“ ist die kooperative Leitung der Gemeinde. Der Pfarrer ist zwar, wie es das Kirchenrecht vorsieht, auch in Rottenburg-Stuttgart im Auftrag des Bischofs der eigentliche Leiter der Gemeinde. Jedoch: „Er leitet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Kirchengemeinderat“, heißt es in der aktuellen Fassung der Kirchengemeindeordnung. Zum Vergleich: Ein Pfarrgemeinderat im Nachbarbistum Freiburg „berät und unterstützt“ lediglich den Pfarrer in Fragen der Seelsorge.

Eine reizvolle Aufgabe also – auch für Sie?
Sorgen Sie mit Ihrer Bereitschaft dafür, dass auch in der Katholischen Kirche die Mitbestimmung ernst genommen wird.

Für den Wahlausschuss
Maidi Zorell-Fonfara, Tel. 0751 62765

Kirche vor Ort gestalten – Wenn nicht jetzt, wann dann?

2020-01-15T11:52:30+00:0015.01.2020|