Infos aus der Öffentlichen Sitzung des Kirchengemeinderates am 06.07.2021

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmig-ung des Protokolls der vorangegangenen Sitzung und Festlegung der endgültigen Tagesordnung (TOPs 1 und 2) begrüßten im Namen des gesamten KGR-Gremiums Herr Pfarrer Edgar Briemle und die gewählte Vor-sitzende Frau Roswitha Boneberg-Behling die Gäste des Abends, die neue Leiterin der Organisierten Nachbarschaftshilfe (Org. NbH) Mareike Fuchs sowie ihre Vorgängerin Franziska Huber.

TOP 3: Vorstellung neue Leitung der Organisierten Nachbarschaftshilfe Frau Mareike Fuchs und Verabschiedung von Frau Franziska Huber: Frau Boneberg-Behling brachte ihre große Freude darüber zum Ausdruck, dass die Org. NbH Bodnegg seit 1. Juni wieder eine neue Leiterin hat. Mareike Fuchs ist 37 Jahre alt, gebürtig aus Heidenheim an der Brenz und sie lebt bereits seit über vier Jahren in Bodnegg. Ihren ursprünglichen Beruf in der Gastronomie hatte sie aufgegeben, umgeschult und soeben sehr erfolgreich ihren Bachelor in Sozialarbeit absolviert. Mareike Fuchs ist ungebunden und erbringt schon seit ihrer Jugendzeit nachbarschaftliches Engagement im privaten Bereich. Aktuell arbeitet sie in Teilzeit am Ländlichen Schul-zentrum Amtzell als Leitung der Nachmit­tags­betreuung. Während ihrer Ausbildung in den letzten Jahren engagierte sich Mareike Fuchs in unter­schiedlichen sozialen Einrichtungen und konnte so das gesamte Spektrum in der Alters-, Jugend- und Erwachsenenarbeit gut kennen lernen. Dementsprechend können die Voraussetzungen für ihre neue Aufgabe idealer nicht sein. Mit einer roten Rose hieß Frau Boneberg-Behling die neue Leiterin herzlich willkommen.  Eine weitere rote Rose überreichte sie anschließend der vorherigen Leiterin Franziska Huber zum Abschied, verbunden mit einem großen Dankeschön und allen guten Wünschen des KGR-Gremiums und des Trägers Kirche.
v. l. Mareike Fuchs, neue Leiterin der Org. NbH Bodnegg, Klara Mikolitsch, Stellvertreterin, Franziska Huber, bisherige Leiterin und Roswitha Boneberg-Behling, gewählte Vorsitzende des KGR Bodnegg

TOP 4: Kapelle Oberwagenbach – Beschlussfassung
Bevor mit der eigentlichen Sanierung der Kapelle begonnen werden kann, ist ein Vorprojekt seitens des Bischöflichen Ordinariats erforderlich. Das Vorprojekt beinhalte eine Bestands­aufnahme der Kapelle mit Grundrissen, Längsschnitten und Ansichten, eine Untersuchung der Holzkonstruktion, der Entwässerung, des Putzes und schlussendlich eine Gesamtscha­den­­kartierung, erläuterte Kirchenpfleger Norbert Junker. Die Gesamtkosten für dieses Vorprojekt belaufen sich auf 13.200 EURO. Der KGR erteilte seine Zustimmung.

TOP 5: Festsetzung der Elternbeiträge für das Kindergartenjahr 2021/2022: Die Elternbeiträge für den Kindergarten sind jährlich zum neuen Kindergartenjahr fortzuschreiben. Hierbei werden die Empfehlungen des Gemeindetags und der Kirchlichen Institutionen berücksichtigt und übernommen. Es wurde empfohlen, die Elternbei­träge ab dem neuen Kindergartenjahr September 2021 um 2,9 % anzuheben. Das KGR-Gremium stimmte den von der Gemeinde Bodnegg vorgeschlagenen neuen Elternbeiträgen zu.

TOP 6: Beschlussfassung Gaslieferungsvertrag
Am 31.12.2021 läuft der derzeitige Erdgasliefervertrag für die kirchlichen Liegenschaften bei der KSE Energie aus. Der Kirchengemeinderat stimmte dem neuen Angebot mit der Belie­ferung von Erdgas–KlimaPlus zu. Mit diesem Beschluss leistet die Kirchengemeinde Bodnegg einen zusätzlichen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung (dies beinhaltete auch der bisherige Vertrag). Der mit der Erdgasnutzung verbundene CO2-Ausstoß wird hierbei über Klima-Projekte nach dem Gold Standard, dem weltweit höchsten Zertifizierungs-standard, kompensiert.

TOP 7: Beschaffung Weihwasserspender: Von der Anschaffung eines Weihwasserspenders sehen wird derzeit ab.

TOP 8: Bericht des Kirchenpflegers: Kirchenpfleger Norbert Junker berichtete über den Stand der Pfarrhaussanierung:  Die Kath. Kirchengemeinde St. Ulrich und Magnus übernimmt die Vorfinanzierung der anstehenden baulichen Maßnahmen des kosten-pflichtigen Anteils des Landes Baden-Württemberg. Nachdem die Gespräche schon seit Februar 2020 laufen, ist zu erwarten, dass die Sanierung noch in diesem Jahr erfolgen wird. Dies soll gewährleisten, dass ein neuer Pfarrer in ein renoviertes Gebäude einziehen kann. Derzeit besichtigen verschiedene Handwerker das Pfarrhaus, um anschließend ihre Angebote abgeben zu können. Abgewickelt wird die Baumaßnahme über den Landesbetrieb Vermögen und Bau, Ravensburg.

TOP 9: Berichte aus den Ausschüssen: Aus dem Bauausschuss informierte Irmi Joos über die Ergebnisse aus dem Arbeitskreis zur Erstellung einer Bedarfsplanung für ein neues Pfarrgemeindehaus. Diese wurde bereits an den beauftragten Architekten weitergegeben. Alle erforderlichen Maßnahmen sollen zügig durchgeführt werden. Aktuell maßgebendes Thema im Kindergartenausschuss ist die Rückführung von Betreu­ungszeiten und Personalausstattung in den Normalzustand.

TOP 10: Informationen: – Klausurtagung am 30.10.2021 für die KGR-Gremien der gesamten Seelsorge-Einheit
– Die Diözese hat ein Muster-Schutzkonzept für Kirchengemeinden mit Themenschwerpunk Achtsamkeit vorgelegt.

 

2021-07-28T13:29:25+00:0021.07.2021|