Sozialstation St. Martin

Für die Gemeinden Amtzell Bodnegg Grünkraut Schlier Vogt Waldburg
Sie suchen eine neue Herausforderung –
Dann sind Sie bei uns genau richtig
Wir suchen Sie als
Hilfskraft für grundpflegerische
und hauswirtschaftliche Tätigkeiten In Teilzeit
Sie finden bei uns

  • Ein interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor
  • Bezahlung in Anlehnung an die AVO/DRS
  • Faire Sozialleistungen und Sonderkonditionen
  • Dienstfahrzeug wird gestellt

Wir wünschen uns

  • Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
  • Umgang mit Handy und PC

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung an die Geschäftsführung
Frau Meger Rathausstraße 16, 88281 Schlier Tel. 07529/855
a.meger@sozialstation-schlier.de

2017-08-24T09:04:28+00:0024.08.2017|

Kirchenpatrozinium

Der Kirchengemeinderat hatte anlässlich des Patroziniums zum Gottesdienst mit anschließendem Frühschoppen eingeladen.

Die beiden großen Kirchenfahnen und eine festlich geschmückte Kirche, von unseren Blumenfrauen liebevoll hergerichtet, begrüßte  die Gottesdienstbesucher.

Eine große Ministrantenschar begleitete an diesem Festtag Herrn Pfarrer Stork im Gottesdienst.

Vor der Prozession wurden die Kräuterbüschel geweiht. Wer nicht selbst einen Strauß mitgebracht hatte, konnte zugunsten der Dr. Michael und Angela Jacobi Stiftung wunderschöne Kräuterbüschel gegen eine Spende erwerben.

Vielen Dank an Frau Barbara Hönig, die mit ihrem Helferteam auch dieses Jahr wieder liebevoll gebundene Sträuße hergestellt hat; trotz des Regens am Samstag und der Tage davor.

Der Erlös wird für  Mädchen in Not in Burma, genauer gesagt in Myanmar verwendet. Dort werden Mädchen und junge Frauen immer mehr Opfer von Entführungen in Nachbarländer wie China und Thailand. Einigen gelingt die Flucht, sie wenden sich mehr und mehr an die Salesianer Don Boscos, die dort vor Ort sind. Das Geld wird dort dringend benötigt.

Bei strahlendem Sonnenschein fand die anschließende Prozession statt; singend und betend zogen wir gemeinsam zum Wegkreuz der Familie Muschel und wieder zurück in die Kirche.

Beim anschließenden Frühschoppen im Pfarrsaal war Gelegenheit für manch interessantes und anregendes Gespräch.

Bei allen beteiligten Personen, sei es beim Gottesdienst oder beim Frühschoppen, bedanken wir uns mit einem herzlichen „Vergelt´s Gott“  für`s Helfen und Dabeisein.

Marlies Waldinger für den Kirchengemeinderat Unterankenreute

2017-08-16T06:10:54+00:0016.08.2017|

Neue Ministranten eingeführt

Pfarrer Michael Stork, die Bodnegger Ministranten (Minis) und alle Kirchenbesucherinnen und – Besucher freuen sich über die neuen Minis
Marvin Fuchs,  Anna Müller, Chiara Pichotta, Lisa Preg und Marlon Späth.

Dass das „Kapellenfest“ wegen des starken Regens nicht – wie geplant – im Freien bei der Kapelle Oberwagenbach, sondern in der Kirche stattfinden musste, war bedauerlich: Der guten Stimmung bei der Messfeier mit Aufnahme der neuen Ministranten tat dies jedoch keinen Abbruch.

Besonders Pfarrer Michael Stork war seine große Freude über den Zuwachs
an Ministranten deutlich ins Gesicht geschrieben. Auch den Gläubigen in der Bodnegger Pfarrkirche ging das Herz auf, als die große Schar der bisherigen und neuen Ministranten andächtig und konzentriert in ihren schönen, sorgfältig hergerichteten und gut angepassten Gewändern in den Altarraum schritten.
Nach ihrem Ministranten­versprechen wurden die fünf  Neuen von Pfarrer Stork mit Handschlag und jeweils persönlicher Ansprache begrüßt und in die Gemein­schaft der Bodnegger Ministranten aufgenommen. Jeder von ihnen erhielt eine Urkunde und die Ministranten­plakette, die sie bei ihren kirchlichen Einsätzen nun stolz tragen können. Glücklich zeigten sich auch die Oberministranten  Dagmar Waggers­hauser,  Anna Gmünder, Jonas Bröhm und  Timothy Kramer über den Mini-Nachwuchs und darüber, dass sie ihre Schützlinge für den Dienst in der Kirche und die Gemeinschaft der Ministranten begeistern konnten.  Gleichzeitig bedauerten sie, dass die Oberministrantin Dagmar Waggershauser aus dem Team ausscheidet. Pfarrer Michael Stork verabschiedete Dagmar,  bedankte sich herzlich für ihr Engagement und ihre jahrelangen treuen Dienste am Altar und überreichte ihr eine Dankesurkunde und kleine Geschenke.  Etwas wehmütig schloss sich Ober­mini-Kollegin Anna Gmünder dem Dank im Namen aller Minis an. Erfreulicherweise hat sich Lina Rist bereit erklärt, ihre Nachfolge zu übernehmen.  Dass auch die Gottesdienstbesucher die Leistungen der Ministranten zu schätzen wissen, zeigte der große Applaus, der ihnen gezollt wurde.

Kräftigen Beifall erntete auch die Musikkapelle Bodnegg, die in großer Besetzung in der unteren Empore, dicht gedrängt und eingezwängt vom Gerüst, der Mess­feier einen weiteren eindrucksvollen Rahmen verlieh und mit ihrem wunderbaren Klangvolumen den Kirchenraum füllte.

 

So dankte Pfarrer Stork zum Schluss gut gelaunt vor allem den Ministranten und ihren Eltern, der Bodnegger Musikkapelle sowie allen am Gottesdienst Beteiligten für ihr Kommen. Ganz besonders bedankte er sich auch beim Mesmer-Ehepaar Spieler für ihre wertvolle Unterstützung bei der Feier in der Kirche sowie für die tagelangen Vorbereitungen des Kapellenfestes in Oberwagenbach.
In Anbetracht des ins Wasser gefallenen Freiluft-Frühstücks verwies er auf die „essbaren“ Bodnegger, die am Kirchenausgang gegen eine kleine Spende mitzunehmen seien. Auf diese Weise konnten dem Kirchendach-Konto weitere 170 € Spende verbucht werden. Danke und „Vergelt’s Gott“ allen Spendern!

2017-08-08T08:24:05+00:0008.08.2017|

Kirchenpatrozinium in Unterankenreute

Herzliche Einladung zum Kirchenpatrozinium in Mariä Himmelfahrt Unterankenreute!
Auch in diesem Jahr lädt die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt wieder zu ihrem alljährlichen Kirchenpatrozinium am Sonntag, 13. August 2017 um 09:30 Uhr ein. Nach dem Festgottesdienst, mit anschließender Prozession und Kräuterweihe, wird im Pfarrsaal noch ein Frühschoppen stattfinden. Auf Ihren Besuch freut sich der Kirchengemeinderat Unterankenreute

2017-08-07T15:48:00+00:0007.08.2017|

Bergmesse – Rückblick voller Dank

Blauer Himmel und wunderschöner Blumenschmuck in rot-weiß von Christine Längle begrüßten die rund 500 Besucher der Bergmesse am 30. Juli 2017 in Steinrausen bei Klängen von den Fanfaren-Oldies Ankenreute e.V. und dem alten Lied von Eichendorff „O Täler weit“, gesungen vom Kirchenchor unter Leitung von Herrn Ludger Droste. Ja, ab Wochenmitte waren wir vom Kirchengemeinderat dank der Wettervorhersage ziemlich entspannt, da es schien, dass die Bergmesse dieses Jahr tatsächlich wieder auf der Hohen Halde stattfinden kann.

Doch so ein Fest fällt nicht vom Himmel. Viele fleißige Hände waren beteiligt – auch schon im Vorfeld. Daher einen sehr herzlichen Dank an alle Helfer, besonders an Eduard Jäger, Christine und Johannes Längle, Engelbert Stauber, Berthold und Siglinde Längle und Georg Erath. Besonderen Dank auch an den liturgischen Dienst mitsamt den Ministranten.

Musikalisch wunderschön umrahmt von der Gruppe Taktvoll, dem Kirchenchor unter der Leitung von Ludger Droste und erstmals vom Kinderchor wurde unter dem einleitenden Motto „Spitze, dass du da bist“ ein feierlicher Berggottesdienst mit Herrn Pfarrer Stork gefeiert. Es war wirklich eine Freude, wie viele der Einladung zur Bergmesse gefolgt sind. In der Predigt fragte Herr Pfarrer Stork ausgehend von der 1. Lesung des hörenden Herzens von Salomo, was wir Gottesdienstbesucher denn sagen würden, hätten wir die drei berühmten Wünsche der Fee im Märchen frei…. Keine Frage war dies hingegen beim anschließenden Frühschoppen, wo der Wunsch der Besucherinnen und Besucher nach kühlen Getränken aufgrund des sonnig warmen Sommertages richtig groß war. Und so klang die Bergmesse mit Speis und Trank und stimmungsvoller Musik in netten gesellschaftlichen Runden an den Biertischen bis hin zu den Kleinsten, die unter Sonnenschirme auf Picknick-Decken krabbelten, aus.

Schön, dass Sie mitgefeiert haben – wir haben uns über jeden von Ihnen herzlich gefreut!

Christine Hengstler für den Kirchengemeinderat Schlier

(Fotos: Rosa Gozzini)

2017-08-07T08:40:48+00:0007.08.2017|

Kirchenputz

Liebe Helferinnen!!!!
Ein verspäteter Dank an all diejenigen, die beim diesjährigen Kirchenputz in unserer Kirche Mariä Himmelfahrt in U/Ankenreute so engagiert geholfen haben. Vergelt´s Gott.
Es bedankt sich herzlich Eure Ulla

2017-08-04T15:53:50+00:0004.08.2017|