Christi Himmelfahrt 2019 in Bodnegg – mit der Schöpfung im Einklang

In schöner Tradition wird Christi Himmelfahrt in Bodnegg mit einer Prozession durch Dorf und Flur begangen. Dass das Gottes Wohlgefallen gefunden hat, war sicht- und spürbar. Die Bedingungen hätten besser nicht sein können!  Die Gläubigen konnten die Weite der Natur, die blühenden Wiesen und zwischen Musik und Gesang das aufgeregte Gezwitscher der Vögel wahrnehmen.
Die Prozession wurde angeführt von den in stattlicher Zahl vertretenen Musikerinnen und Musikern der Musikkapelle Bodnegg, von der Bodnegger Blutreitergruppe mit prächtig geschmückten Pferden und Ponys, von den Ministranten mit Kreuz, Fahnen und Weihrauch gefolgt von dem Bodnegger Kirchenchor und zahlreichen Gemeindemitgliedern, die sich singend und betend anreihten. An drei Stationen mit schön geschmückten Altären und einem Blumenteppich machte die Prozession halt und betete und sang, bevor sie wieder zur Kirche zurückkehrte, wo der Gottesdienst am 4. Altar fortgesetzt wurde. Die Prozession wurde von Roswitha Boneberg-Behling und Bernhard Rische gestaltet, die auch zuvor den Wortgottesdienst mit der Gemeinde feierten. Dass die Prozession ungestört und reibungslos verlaufen ist, liegt natürlich vor allem an den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Bodnegg, die für die Sicherheit auf der Straße gesorgt haben. Auch dieses Engagement kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.

Herzlichen Dank an die Familien Altherr/Späth, Fam. Franz Zwisler und Familien Hummel/Rische sowie Paula Spinnenhirn und Helga / Manfred Spieler für die prächtige Ausgestaltung der Stationsaltäre – auch in der Kirche. Danke an alle Bürgerinnen und Bürger für das Ausschmücken des Prozessionsweges.
Danke an die Gemeindeverwaltung Bodnegg für ihre Unterstützung.

Besonderen Dank gebührt der Musikkapelle Bodnegg für ihr bewundernswertes Engagement nicht nur bei der Prozession, sondern auch bei vielen anderen Anlässen. Ebenso herzlichen Dank an die Reiterinnen und Reiter, ein Dankeschön an die Damen und Herren des professionellen Kirchenchors, an die Ministrantinnen und Ministranten,  die Fahnen- und Kreuzträger, nicht zuletzt ganz großen DANK an das Mesner-Ehepaar Spieler sowie Roswitha Boneberg-Behling und Bernhard Rische.

Pfarrer Michael Stork und Kirchengemeinderat bedanken sich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass auch in diesem Jahr das Fest Christi Himmelfahrt ein erhabenes Ereignis war und sagen „Vergelt’s Gott“. 

An Christi Himmelfahrt feiern die Christen die Rückkehr Jesu Christi am 40. Tag nach der Auferstehung zu seinem Vater im Himmel. Der Feiertag geht auf das Lukas-Evangelium und die Apostelgeschichte zurück. Dort wird geschildert, wie der auferstandene Christus zunächst vierzig Tage lang den Jüngern erschien und über das Reich Gottes redete. An Christi Himmelfahrt wurde er dann vor den Augen der Jünger „zur Rechten Gottes“ erhoben.

 

2019-06-06T09:27:45+00:0006.06.2019|