Jugendlicher sucht Unterstützung für Krankenhaus in Indien

Viele Jugendliche wollen nach Abschluss ihrer Schullaufbahn ins Ausland. Seit 10 Jahren gibt es das staatlich gefoerderte weltwaerts Freiwilligendienst Programm, bei dem junge Menschen in einem Land des globalen Südens arbeiten, leben und hautnah eine andere Kultur kennenlernen.
So hat sich auch Jonathan  Binetsch aus unserer Gemeinde nach dem Abitur dazu entschieden, für ein Jahr in Sued-Indien in einem landwirtschaftlichen Projekt zu arbeiten. Nun lebt er in der christlichen Hilfeinrichtung „Mount Rosary“, die seit über 80 Jahren bedürftigen Menschen aller Religionen in der Region Moodbdri medizinische und humanitaere Hilfe leistet. In Mount Rosary leben heute mehr als 200 heimatlose, schwache und kranke Menschen, die von den Schwestern des Ordens „Helpers of Mount Rosary“ versorgt werden. Zum Gelaende der Einrichtung gehören neben den Wohngemeinschaften Anbauflächen für Mangos, Pfeffer, Bananen, Cashew- und Kokosnüsse.
Das zugehörige Krankenhaus von Mount Rosary hat seit seiner Entstehung ueber 250 000 Menschen aus 28 verschiedenen Dörfern behandelt und soll nun aufgrund der steigenden Nachfrage der regionalen Bevölkerung ausgebaut werden. Der Grundstein fuer das 350 000 Euro teure, neue  Krankenhausgebäude mit modernster medizinscher Ausstattung und Platz für 50 stationäre Patienten wurde am ersten Mai 2018 gelegt. Das Projekt wird nicht nur von den christlichen Gemeinden mit Interesse verfolgt, sondern auch von Hindus und Moslems gelobt und unterstuetzt.
Wenn sie die medizinischen Bedinungen im Dorf Alangar in Indien durch eine Spende unterstützen wollen, können sie dem deutschen Partnerverein „Freunde von Mount Rosary“ einen Betrag ueberweisen, der garantiert in den Bau des Krankenhauses investiert wird. Im Mai 2018 Jonathan Binetsch

Freunde von Mount Rosary

Volksbank Krefeld

Betreff: Hospital

IBAN: DE19 3206 0362 0305 9070 14

BIC: GENODED1HTK

Weitere Informationen auch auf www.mount-rosary.de

Der KGR hat in seiner Sitzung am 12. Juni 2018 beschlossen, auf den Neubau des Krankenhauses Mount Rosary hinzuweisen und um Spenden zu bitten. Wenn auch Sie spenden wollen, nutzen Sie bitte die oben angegebene Bankverbindung. Die Freunde von Mount Rosary sind nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Kempen berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Mit regelmäßigen Sonderkollekten, auf die frühzeitig hingewiesen wird, unterstützt unsere Kirchengemeinde dieses Vorhaben. So können wir dieses Projekt auch kontinuierlich im Gebet begleiten.

Dem KGR ist bewusst, dass unsere Kirchengemeinde weiterhin Spenden für die Kirchendach- und Kirchturmsanierung benötigt. Andrerseits sehen wir in der Tatsache, dass Jonathan seinen Freiwilligendienst in Mount Rosary (Rosenkranzberg) leistet, einen Auftrag für unser weltkirchliches Engagement und damit auch eine Fügung Gottes. Hinweis: 1669 gründete der damalige Pfarrer von Bodnegg die Rosenkranzbruderschaft, die über Jahrhunderte überregional starken Zulauf hatte, wie das Mitgliederverzeichnis belegt. Die Bruderschaft pflegt täglich das Rosenkranzgebet und lädt zum spirituellen Wachstum ein. Noch heute gehören ältere Gemeindemitglieder dieser Bruderschaft an, die nächstes Jahr ihr 350-jähriges Bestehen feiert.
Für den Kirchengemeinderat Pfarrer Michael Stork

2018-06-25T14:46:00+00:00 13.06.2018|