Liebe Mitchristen zwischen Bodnegg-Tobel und Schlier-Fuchsenloch!

Mit diesen Zeilen verabschiede ich mich von Ihnen. Nach gut vier Jahren als Diakon in den vier Kirchengemeinden Bodnegg, Grünkraut, Schlier und Unterankenreute kehre ich an meinen Wohnort Friedrichshafen zurück. Ab September darf ich dort im Dienste beider Kirchen stehen. Als ständiger Diakon im Zivilberuf bleibe ich im Dienste meiner Kirche vor Ort. Als schon etwas älterer Azubi in der Altenpflege stehe ich dann im Dienste der Evangelischen Heimstiftung.

Ich danke sehr vielen Menschen, dass es nun der schwerste berufliche Abschied meines Lebens wird. Auch danke ich für das Vertrauen, das mir in den zurückliegenden vier Jahren entgegengebracht wurde.

Vor vier Jahren waren mir die Orte Schlier, Grünkraut und Bodnegg praktisch unbekannt. Nun darf ich diese schöne Region und vor allem ihre Menschen in wirklich guter Erinnerung behalten.

So möchte ich Ihnen allen von ganzem Herzen mit den Worten der Jerusalemer Urgemeinde ein „Lebt wohl!“ wünschen.

2019-07-29T09:34:55+00:0029.07.2019|